Plakate sollten Emotionen wecken

Aus dem Outdoor-Bereich sind sie längst nicht mehr wegzudenken – Plakate gehören zu den bekanntesten Werbemitteln dieser Zeit. Obwohl sie längst Konkurrenz von anderen Seiten bekommen haben, greifen viele Unternehmen aus Überzeugung auf sie zurück. Die Gründe dafür sind verschieden. Doch kaum ein anderes Werbemittel bietet sowohl ein solch hohes Maß an Flexibilität als auch ein Maximum an Zielgenauigkeit. Die Plakate wurden in den vergangenen Jahren anhaltend weiterentwickelt. Sie haben an Glanz und Vielfalt, nicht zuletzt aber auch an Aussagekraft gewonnen. Heute gehören sie zu jenen Werbemitteln, die bei der individuellen Gestaltung auf die Definition von Grenzen verzichten. Es liegt in den Händen des Unternehmens, welche Bilder und Texte auf einem Plakat positioniert werden und wie unterschiedlich dieses doch gestaltet werden kann. Dabei steht fest, dass Plakate heute weit mehr sind als reine Werbemittel. Im Grunde handelt es sich bei ihnen auch stets um Emotionsträger.

Bilder auf Plakaten

Damit ein Plakat erfolgreich auf ein Unternehmen oder ein Produkt aufmerksam machen kann, ist die richtige Gestaltung unerlässlich. Nur wenn es einem Plakat gelingt, die Aufmerksamkeit des Einzelnen nicht nur zu wecken, sondern sie auch zu halten, kann es erfolgreich als Werbeträger punkten. Die Gestaltung eines Plakats liegt dabei sicherlich immer in den Händen des Einzelnen, jedoch sollten Unternehmen nie aus den Augen verlieren, dass sich auch hier die Anwendung von simplen Grundsätzen anbietet. Ein Werbemittel ist umso erfolgreicher, desto gezielter es die Zielgruppe anspricht. Dabei können verschiedene Elemente zur Hand genommen werden. Eine Art Erfolgsgarant sind sicherlich die zahlreichen Elemente, die Emotionen bei dem Betrachter wecken können. Allen voran handelt es sich dabei um Bilder.

Verhältnis von Text und Bild

Auf Plakaten finden wie auch auf Bannern und Postern in der Regel zwei grundlegende Elemente Anwendung. Hierbei handelt es sich zum einen um die Bilder und zum anderen um den Text. Bei der Gestaltung eines Plakats ist es unheimlich wichtig, dass beide Elemente in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander eingesetzt werden. Textelemente sollten ein Plakat dabei nie dominieren. Zahlreiche Studien haben belegen können, dass reine Textplakate lediglich mit einem geringen Erfolg einhergehen. Dagegen können Bilder die Aufmerksamkeit des möglichen Betrachters viel einfacher auf sich ziehen. Sie können sie wecken und können zugleich Emotionen hervorrufen. Gelingt es einem Plakat gezielt zu informieren und verschiedene Emotionen zu wecken, entwickelt es sich mit Sicherheit zu einem erfolgreichen Werbeträger für ein Unternehmen. Hierbei handelt es sich um einen Aspekt, der enorm wichtig ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>